Wiederwahl von Regionalbischöfin Dr. Greiner

Dorothea Greiner (58) wurde erneut als Oberkirchenrätin im Kirchenkreis Bayreuth gewählt. Das gab der Berufungsausschuss unter Vorsitz der Präsidentin der Landessynode, Annekathrin Preidel, im Februar bekannt.

 

Synodalpräsidentin Preidel und Landesbischof Bedford-Strohm brachten ihre Freude über die Wiederwahl zum Ausdruck.

Synodalpräsidentin Annekathrin Preidel: "Ich freue mich, dass der Berufungsausschuss Frau Dr. Greiner als Oberkirchenrätin im Kirchenkreis Bayreuth wiedergewählt hat. Sie hat in den vergangenen neun Jahren zukunftsweisende Akzente für die Region gesetzt, an die nun im Sinne einer guten Kontinuität angeknüpft werden kann."

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm: „Mit ihrer Glaubensfreude und ihrem aus tiefer Frömmigkeit kommenden Engagement für die Menschen hat Dorothea Greiner viele Herzen im Kirchenkreis Bayreuth und weit darüber hinaus gewonnen. Ich freue mich über ihre Wiederwahl und auf die weitere Zusammenarbeit in den nächsten Jahren!“

In einer ersten Reaktion sagte Greiner: „Für mich ist es eine Freude, Regionalbischöfin zu sein, weil mein Lebensziel ist, Christus zu verkündigen. Und das kann ich in diesem Amt unentwegt und vor vielen Menschen“.
Greiner wurde vor 19 Jahren als erste Frau zur Oberkirchenrätin berufen und ist seit 2009 Regionalbischöfin in Bayreuth. Ihre Amtszeit endet mit dem Eintritt in den regulären Ruhestand.

In den 15 Dekanatsbezirken des Kirchenkreises Bayreuth mit insgesamt 339 Kirchengemeinden leben 438.000 evangelische Christen.

 

Zur Information: Berufung von Oberkirchenräten:

Laut Kirchenverfassung werden Oberkirchenrätinnen und Oberkirchenräte vom Berufungsausschuss für die Dauer von 10 Jahren berufen – eine Wiederwahl ist möglich. Dem Berufungsausschuss unter Leitung der Synodalpräsidentin Annekathrin Preidel gehören fünf weitere Mitglieder des Landessynodalausschusses an, der Landesbischof, sowie drei Mitglieder des Landeskirchenrates.

 

 

München, 5. Februar 2018
Johannes Minkus, Pressesprecher